Der echte Ip-Mann: Bruce Lees Kung-Fu-Meister erklärt

Welcher Film Zu Sehen?
 

Das Leben von Ip Man wurde für verschiedene Filme fiktionalisiert. Was ist also die wahre Geschichte der Kampfkunstlegende, die Bruce Lee trainiert hat?





Ip Mann Das Leben wurde für eine Reihe von Filmen fiktionalisiert, aber was ist die wahre Geschichte des Mannes, der Bruce Lee trainiert hat? Bruce Lee wird von Millionen von Fans als wahre Kung-Fu-Legende angesehen und ist eine massive Kampfkunst-Ikone, vor allem aufgrund seiner Auftritte in fünf klassischen Filmen, darunter Betrete den Drachen , aber der Kampfkünstler, der für Lees Training verantwortlich ist, hat eine ebenso interessante Geschichte.






Die wichtigste Quelle für Bruce Lees Wissen über Kung Fu war die Zeit, die er mit Ip Man verbrachte, einem berühmten chinesischen Kung-Meister, dessen Leben Gegenstand von vier Themen war Ip Mann Filme mit Donnie Yen. Das Ip Mann Serien, die sich über mehrere Jahrzehnte erstreckten, waren biografische Filme, die fiktive Berichte über die Geschichte von Ip Man erzählten. Ip war auch die Hauptfigur in drei verschiedenen Biografien. 2010er Jahre Die Legende ist geboren: Ip Man Setzen Sie Dennis To in die Hauptrolle, während Der Großmeister und Ip Man: Der letzte Kampf , beide 2013 veröffentlicht, spielte Tony Leung und Anthony Wong als Ip Man.





Scrollen Sie weiter, um weiterzulesen Klicken Sie auf die Schaltfläche unten, um diesen Artikel in der Schnellansicht zu starten.

Verbunden: Wie Jackie Chan Bruce Lee wirklich traf: Wahre Geschichte erklärt

Der echte Ip Man wurde 1893 geboren und war ein Großmeister von Wing Chun, einem alten Kung-Fu-Stil, der sich auf reflexive Momente konzentrierte. Während er in China lebte, begann Ip Wing Chun zu lernen, als er erst neun Jahre alt war. Zu seinen Lehrern gehörten die angesehenen Wing Chun-Experten Leung Bik und Chan Wah-shun. In seinen frühen 20ern war Ip Man bereits geschickt genug, um anderen Kung Fu beizubringen, aber er hatte keine eigene Schule. Stattdessen arbeitete Ip als Polizist.






Er zog schließlich nach Hongkong und nahm mehrere Schüler auf, um denjenigen, die lernen wollten, die Wege des Wing Chun beizubringen. Viele der von Ip Man ausgebildeten Personen waren Jungen, die auf den Straßen von Hongkong in Bandengewalt verwickelt waren. Ip hatte gehofft, dass Wing Chun sie auf den richtigen Weg bringen und ihr Leben verbessern würde. Eines dieser Kinder war ein Teenager namens Bruce Lee. Lee, der im Alter von 13 Jahren mit dem Kung-Fu-Lernen begann, entwickelte seine Fähigkeiten noch weiter, nachdem er Ip kennengelernt hatte, der in den späten 1950er-Jahren sein Kung-Fu-Meister war. Nachdem er Hongkong verlassen hatte, verfügte Lee über die Fähigkeiten, die er brauchte, um sein eigenes Kung zu eröffnen fu Schule.



Ip Man wird zugeschrieben, dass er dazu beigetragen hat, Wing Chun zu einem beliebten Kampfkunststil zu machen, der heute auf der ganzen Welt gelehrt wird, aber das ist nicht das Ausmaß seiner Wirkung. Es gibt auch den Einfluss, den er auf Bruce Lee und anschließend auf alle hatte, die von ihm gelernt haben. Beim Training mit Ip Man lernte Lee das ' Kunst der Loslösung 'und entwickelte ein tiefes und grundlegendes Verständnis von Kung Fu. Lee predigte philosophische Ideen darüber, wie eine Person ihren Geist entleeren sollte und Sein ' formlos ' wie Wasser und diese Überzeugungen wurzelten in den Lektionen, aus denen er gelernt hatte Ip Mann .